Der HAHN Hof

 

 

Seit mehreren Generationen wird der Hof in Mitten von Hippetsweiler von der Familie Hahn bewirtschaftet. Es war damals ein typischer Betrieb mit Milchviehhaltung, Schweinen und Hühnern, genauso wie Grünland und Ackerbau.

Am 21.April 1945, also in den letzten Wochen des zweiten Weltkriegs, kam es zu einem schweren Schicksalsschlag für die Familie. Das Wohnhaus mit dem Kuhstall wurde von französischen Flugzeugen beschossen und alles brannte bis auf die Grundmauern ab. Trotz Kriegswirren und anschließender Besatzungszeit schafften es Sophie und Bernhard sen. mit 5 kleinen Kindern das Bauernhaus schnell wieder aufzubauen. Leider gibt es dadurch keine Bilder und Dokumente mehr von früher.

 

Chronik:

bis 1935               Richard Hahn und Ottilie Hahn geb. Längle                         (4 Töchter und 1 Sohn)

1935-1972          Bernhard Hahn sen. und Sophie Hahn geb. Amann            (5 Söhne)

1972-2003          Bernhard Hahn jun. und Emma Hahn geb. Fehrenbach     (1 Sohn)

seit 2003              Wolfgang Hahn und Christina Hahn geb. Schönfeld          ( bisher 2 Töchter)

 

 

Bernhard sen. und Sophie Hahn

mit zwei ihrer Söhne

bei der Ernte

Angefangen haben wir noch mit allem was auch früher auf dem Hof zu finden war. Als erstes wurde aber recht früh die Schweinehaltung aufgegeben.

2007 bauten wir ausserhalb einen Tiefstreustall und verschoben so nach und nach unseren Schwerpunkt auf den Bereich Mutterkuhhaltung und Rindermast. Wodurch die Weidehaltung wieder ausgebaut wurde.

2009 wurde dann die Milchviehhaltung im Anbindestall aufgegeben.

Seit 2014 gibt es immer mehr Legehennen und Masthähnchen auf unserem Betrieb.

2017 haben wir unseren ersten Mobilstall für 200 Hühner bezogen.

Im Sommer 2018 haben wir beschlossen, unseren Betrieb auf die ökologische Wirtschaftsweise umzustellen. Seit 2020 sind wir zertifizierter Biobetrieb

 

Bild: Bernhard jun. mit

seinem Sohn Wolfgang

bei der Rübenernte